KB-K Hauptstellung

Das ist eine kritische Stellung mit grundsätzlicher Bedeutung für alle Bauernendspiele:

Hauptstellung

87654321 abcdefgh
W S

8/8/8/3k4/8/3K4/3P4/8 w - - KB-K Hauptstellung

Deshalb wollen wir uns diese Stellung ganz besonders gründlich ansehen.

    Es handelt sich um eine Stellung beiderseitigen Zugzwanges:
  • Schwarz am Zug - Weiß gewinnt
  • Weiß am Zug - Remis

Einleitung

Weiß möchte seinen Bauern auf die letzte Reihe bringen und dort in eine Dame umwandeln. Schwarz möchte das verhindern.

Die Opposition ist das wichtigste Mittel in Bauernendspielen.

Im Moment stehen sich die beiden Könige mit einem Feld Abstand direkt gegenüber, also bereits in Opposition. Wie wir bereits gelernt haben, ist es ein Nachteil wenn man jetzt am Zug ist.

Um einen Bauern umzuwandeln muss immer der König zuerst Richtung Umwandlungsfeld gehen und seinem Bauern den Weg "freikämpfen".

Anders herum kann Weiß nicht gewinnen. D.h. wenn der weiße Bauer bereits auf d4 stehen würde, wäre es remis - egal wer am Zug ist.

In dem Moment in dem der weiße Bauer neben (vor) dem weißen König ist, ist es bereits remis.

Weiß am Zug

1.Ke3 Ke5! Schwarz behält immer die Opposition aufrecht 2.Kd3 Kd5! bringt Weiß nicht weiter.

Wenn Weiß Fortschritte machen will muß er irgendwann den Bauern vorziehen: 3.Ke3 Ke5! 4.d4+

87654321 abcdefgh
S

8/8/8/4k3/3P4/4K3/8/8 b - - KB-K Hauptstellung W1

Der schwarze König muß ziehen und kann nicht mehr in Opposition zum weißen König bleiben. Deshalb versucht er so zu ziehen das Weiß nicht Zug die Opposition bekommt.

In den meisten Fällen funktioniert ein einfacher Trick, mit dem man "ohne nachzudenken" verhindern kann das der Gegner die Opposition bekommt: Man stellt sich in "Opposition zum Bauern": 4. ... Kd6 (4. ... Kd5 wäre auch richtig und würde dem weißen König sogar noch mehr Platz wegnehmen)

Der schwarze König auf d6 steht zwei Felder vor dem weißen Bauern. Um die Opposition zu bekommen müsste Weiß auf das Feld ziehen können, auf dem der eigene Bauer steht. (Weiß könnte sich zwar mit Kf4 in Diagonalopposition stellen, aber nach Ke6 kommt er nicht weiter.)

5.Ke4 Ke6 6.d5+ Kd7 (oder Kd6) 7.Ke5 Ke7 8.d6+ Kd8 9.Ke6 Ke8 und weiß kann nicht gewinnen, weil der Bauer die vorletzte Reihe "laut" betritt (mit Schach): 10.d7+ Kd8 11.Kd6 patt .

Schwarz am Zug

Wenn Schwarz in der Ausgangsstellung am Zug ist muss er Platz für den weißen König machen: 1. ... Ke5 2.Kc4 (oder 1. ... Kc5 2.Ke4)

87654321 abcdefgh
S

8/8/8/4k3/2K5/8/3P4/8 b - - Hauptstellung S1

2. ... Ke6 (2. ... Kd6 3.Kd4!) 3.Kd4 Kd6 4.d4 Ke6 5.Kc5 Ke7 6.Kd5 Kd7 7.d4 Ke7 8.Kc6 Ke8 Jetzt könnte man ganz normal 9.Kd6 Kd8 u.s.w. spielen aber 9.Kc7! gewinnt sofort weil der weiße König von c7 aus die Felder d6, d7 und d8 verteidigt und der weiße Bauer direkt zum Umwandlungsfeld laufen kann 1:0